Strich

ZARGUS.DE

über die gifticks stolperte ich erstmals mitte der 70er als friedliebender heranwachsender. das wars dann wohl. kann man sich vorstelllen, daß damals im winterurlaub mein vater meine mutter anweisen mußte, mir das fix und foxi zu kaufen?! da waren sie dann drin, und bis heute sind sie für mich wahre helden. antiidole einer mittsiebzigerkindheit, anarchisten par excellence, bombenlegende grünlinge.

 

die geschichte: der zeichner heinz hartmann soll für fix und foxi eine neue serie entwerfen und konfisziert, da er keine eigenen ideen hat, eine uralte zeichnung, die sein sohn gegen ein spielzeugauto getauscht hat. die figuren darauf sind die gifticks, die sich aus dem zweidimensionalen entfalten können, und so nimmt alles seinen lauf...lest selbst nach. erfunden hat das alles der belgische zeichner paul deliège unter dem namen "LES KROSTONS", aber auch auf deutsch gibt es einige publikationen mit den gifticks.

 

schaut mal im 24. und 25. jahrgang von fix und foxi (24. jhg 1976 heft 5-10, 12-18, 24, 31-36 und 46, 25. jhg 1977 hefte 1 und 4), dito fix und foxi sonderheft "sommer" von 1976, fix und foxi extra taschenbuch nr.43 von 1978, und im fix und foxi jahrbuch von 1976. desweiteren empfehle ich die fix und foxi "spass" ausgaben nr. 34 und 37 von 1977, da habt ihr sie alleine.

 

so, jetzt mache ich mich wieder zweidimensional, warte bis es dunkel wird, sage "bang" und baue scheiße... :-)

 

p.s.: im sommer 2009 begann der piredda-verlag in berlin mit der herausgabe einer dreibändigen gesamtausgabe der gifticks, dies sei all denjenigen wärmstens ans herz gelegt, die keine lust haben, den einzelnen heften hinterherzusuchen und etwas schönes im regal stehen haben möchten.